Ihr Spende für den artists for children e.V.

artists for children ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein.

Ob als Privatperson, oder als Unternehmen, Ihre Spende wird Kinderherzen glücklicher machen.

Satzung (Abschrift)
§ 1 Name und Sitz
1.1 Der Verein trägt den Namen Kinderhaus Berlin-Mitte e.V. 1.2 Er hat seinen Sitz in 10179 Berlin, Neue Blumenstraße 22.  1.3 Er wird in das Vereinsregister unter dem Namen Kinderhaus Berlin-Mitte e.V. eingetragen. 1.4 Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.  1.5 Der Verein strebt an, anerkannter Träger der freien Jugendhilfe gemäß § 75 SGB VIII im Land Berlin zu sein sowie dies im Sinne § 2 als Zweck auszuüben.  
§ 2 Ziele des Vereins 
2.1 Die Trägerschaft zur Förderung und bedarfsgerechten Betreuung von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der stationären und ambulanten Jugendhilfe nach den §§ 27 ff SGB VIII und §§ 39 ff BSHG. Die Sicherung dieses zentralen und sozialräumlichen Standortes für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen in der Stadtmitte Berlins sowie gegebenenfalls Schaffung bedarfsgerechter Leistungsangebote für das Kind, den Jugendlichen mit passenden Betreuungskonzepten, und Standorten flexibel aufzubauen. Im Rahmen der ganzheitlichen Betreuung ist es uns wichtig, die Kinder und Jugendlichen bei der Alltagsgestaltung und Konfliktbewältigung zu begleiten, positiv zu fördern und sinnvolle Lebensperspektiven aufzuzeigen. 2.2 Der Verein ist weiterhin bestrebt zu dem oben genannten Zweck, die Möglichkeiten der bisher vorhandenen pädagogischen und psychologischen Betreuung dieser Kinder und Jugendlichen im Kinderhaus Berlin-Mitte in enger Zusammenarbeit mit dem dort tätigen Personal zu erweitern und zu verbessern. Er bemüht sich um eine fachgerechte Wahrnehmung der Interessen dieser Kinder und Jugendlichen. Durch Einbeziehung verschiedenster gesellschaftlicher Kreise sollen den Kindern und Jugendlichen die Chancen ihrer sozialen Integration aufgezeigt werden. Zusätzlich stellt der Verein mittels seiner fördernden Mitglieder den Kindern und Jugendlichen geeignete Möglichkeiten zur Verfügung, persönliche Erfolgserlebnisse zu gewinnen. Er unterstützt überdies die Umsetzung von sinnvollen Freizeitangeboten für die Kinder und Jugendlichen z. B. Kinderfeste, Urlaubsgestaltung, Schaffung von Sport und Bastelmöglichkeiten im Kinderhaus. 2.3 Der Zweck des Vereins wird umgesetzt in eigens dafür genutzten Wohnungen bzw. Immobilien. 2.4 Die Konzeption zur „Arbeit der Einrichtung Kinderhaus Berlin Mitte“ und seine darin aufgeführt angegliederten Einrichtungen bildet die grundlegende Ausrichtung der Trägerschaft des Vereins. 2.5 der Verein ist gewillt, die Erziehungskompetenz der Eltern zu fördern und zu unterstützen.  2.6 Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wirken aktiv an der fortwährenden Qualitätsentwicklung der pädagogischen und organisatorischen Prozesse mit.  

 
Seite 2 von 4
 
§ 3 Selbstlosigkeit, Gemeinnützigkeit
3.1 Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. 3.2 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für in der Satzung festgesetzten Zwecke verwendet werden.  3.3 Der Verein kann Eigentum erwerben und Zweckbetriebe unterhalten. Dabei ist er an die entsprechenden Bedingungen der Abgabeordnung gebunden.   
§ 4 Mitgliedschaft 
4.1 Mitglied kann jede geschäftsfähige natürliche oder juristische Person werden, die den gemeinnützigen Zweck des Vereins fördern will. Der Vorstand kann Ehren- und Fördermitglieder aufnehmen. Diese sind in der Mitgliederversammlung nicht stimmberechtigt. 4.2 Der Vorstand beschließt nach schriftlichem Antrag über neue Mitgliedschaften. 4.3 Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.  4.4 Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung und wird zum Ende des jeweiligen Quartals gültig. Ein Mitglied kann durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes oder durch einen mit 3/4 Mehrheit zu fassenden Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es trotz zweimaliger Mahnung mit der Zahlung des Beitrages im Rückstand ist. Der Ausschluss ist dem Mitglied mitzuteilen.   
§ 5 Beiträge 
5.1 Die Mitglieder zahlen einen Mindestbeitrag von € 5 monatlich.   
§ 6 Organe des Vereins 
6.1 Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung, der Vorstand und die Geschäftsführung. 6.2 Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, insbesondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben geschaffen werden.
§ 7 Der Vorstand/die Geschäftsführung
7.1 Der Vorstand besteht aus mindestens drei Vorstandsmitgliedern darunter dem Geschäftsführer. 7.2 Der Verein wird im Sinne des § 26 BGB vom Geschäftsführer allein oder von zwei Vorstandsmitgliedern gemeinsam vertreten. 7.3 Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung jeweils auf vier Jahre gewählt. Die Geschäftsführung wird vom Vorstand eingesetzt.

 
Seite 3 von 4
7.4 Wenn ein Vorstandsmitglied ausscheidet, kann der Vorstand ein neues Vorstandsmitglied bestimmen. Dieses muss auf der nächsten Mitgliederversammlung von demselben nachträglich bestätigt werden. 7.5 Der Vorstand kann seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit beschließen. Die Beschlüsse können in Sitzungen gefasst werden. Der Vorstand gibt sich selbst eine Geschäftsordnung. 7.6 Satzungsänderungen, die vom Aufsichts-, Gerichts- und Finanzbehörden aus formalen Gründen vorgegeben werden, kann der Vorstand/die Geschäftsführung von sich aus vornehmen, soweit sie nicht den Vereinszweck berühren.   
§ 8 Die Mitgliederversammlung 
8.1 Eine Mitgliederversammlung findet immer mindestens einmal im Jahr statt. Ihr obliegt insbesondere die Verfolgung des Vereinszweckes gemäß § 2:  Die Wahl des Vorstands  Die Entgegennahme des Jahresberichts und der Jahresabrechnung  Die Entlastung des Vorstands  Die Beschlussfassung über Satzungsänderungen  Die Beschlussfassung über Vereinsausschlüsse  Die Beschlussfassung über die Mitgliedsbeiträge  Die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins 8.2 Die Mitgliederversammlung ist schriftlich, zwei Wochen im Voraus, mit Angabe der Tagesordnung einzuberufen. 8.3 Eine Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde. Die zur Versammlung einberufenen Mitglieder sind beschlussfähig, wenn mindestens ein Viertel der Vereinsmitglieder erschienen ist. Ein Mitglied kann sich durch Vollmacht durch ein anwesendes Mitglied vertreten lassen. Ein verhindertes Mitglied kann seine Stimme schriftlich erteilen. Voraussetzung der Wirksamkeit der Stimmabgabe ist der Zugang der Stimme vor Beginn der Mitgliedervollversammlung unter der Vereinsadresse. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der erschienenen Mitglieder und der schriftlichen Stimmabgaben gefasst. Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind zu protokollieren und vom jeweiligen Versammlungsleiter und vom Protokollführer der Sitzung zu unterschreiben. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder erforderlich. 8.4 Die Mitgliederversammlung wird vom Vereinsvorsitzenden geleitet, bei Verhinderung von einem seiner Stellvertreter.   
§ 9 Beiträge und Aufwendungen
9.1 Die Beiträge und Spenden an den Verein dürfen nur satzungsgemäß verwendet werden. Die Höhe der Mitgliederbeiträge bestimmt die Mitgliederversammlung. Die Beiträge können monatlich, vierteljährlich oder jährlich bargeldlos, per Einzugsermächtigung oder per Dauerauftrag entrichtet werden. Der Vorstand kann auf Antrag die Zahlung von Beiträgen erlassen.   

 
Seite 4 von 4 Erstellt: GF 04/06 Geprüft: MVV 04/06 freigegeben: Vorstand 04/06
 
§ 10   Auflösung des Vereins und seines Vermögens
10.1 Für die Auflösung des Vereins ist eine 3/4-Mehrheit, der auf der   Mitglieder-     Versammlung anwesenden Mitglieder, erforderlich.
10.2 Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt    das Vermögen des Vereins in Abstimmung mit dem Finanzamt für Körperschaften an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft, zwecks Verwendung für die Förderung von seelisch behinderten oder geschädigten Kindern und Jugendlichen.   
§ 11   Gerichtsstand und Erfüllungsort 
11.1   Gerichtsstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Vereins.